Categories

Letztes Feedback

Meta





 

What if?

Was wenn es im Leben mal nicht so läuft wie geplant? Ich selbst befinde mich gerade an einem Punkt, wo es nicht ganz so abläuft, wie ich es eingeplant habe. Ich bin mir bewusst, dass es Dinge im Leben gibt, die können einfach nicht beeinflusst werden. Es wäre einfach nur schön gewesen, wenn es eben wie geplant abgelaufen wäre.

Was nun? Ein Neustart? Wieder Zeit und Mühe investieren?

Ich bin für mich selbst verantwortlich und muss mich selbst auch immer wieder daran erinnern, dass es nur einen Weg nach vorne gibt und man alles dafür tun muss!

Oder soll ein Richtungswechsel her?

Beim alten Plan bleiben und diesen etwas abändern bzw. anpassen? Das wärs doch!?!

Und das mache ich auch!!!

Deshalb für die Zukunft, wenn mal der Job nervt, zu viel wertvolle Lebenszeit im Internet, auf Instagram oder Facebook vertrödelt wird, oder auch beim Onlineshopping, wo dementsprechend auch viel Geld ausgegeben wird, ein allgemeines Unwohlsein vorherrscht , das Privatleben leidet, Freizeit gleich null ist, oder ein langersehnter Wunsch auf sich warten lässt – zurückziehen, die Situation betrachten und Konsequenzen daraus ziehen.

Ein Richtungswechsel kommt immer gut!

2 Kommentare 28.3.16 13:15, kommentieren

Detox mal anders…

und zwar im Kleiderschrank.

Ich selbst kenne es nur zu gut, Klamotten in Hülle und Fülle, aber nichts zu finden, wenn man etwas Bestimmtes sucht. Und so stehe ich vor meinem großen Schrank und denke, mal wieder, ich habe nichts anzuziehen. Dabei weiß ich genau, was ich eigentlich anziehen würde.

Somit habe ich mir ein paar Tricks und Tipps überlegt, wie man Ordnung halten kann:

1. Mindestens 2x im Jahr ausmisten. Klingt besonders hart für diejenigen, die sich nur allzu ungern von geliebten Kleidungsstücken verabschieden (Erinnerungen und so). Allerdings, wenn man zu Neuanschaffungen neigt, wird es irgendwann mehr als voll im Schrank. Deshalb am besten zwischen Winter und Frühling und Herbst und Winter ausmisten. Eine Kleiderspende tut auch was fürs eigene Gewissen J

2. Im Falle eines Kleidungsstückes, welches nicht mehr getragen wird, oder nicht mehr getragen werden kann, und zudem nicht gespendet werden kann, ist eine kleine Kiste hilfreich, in der solche Kleidungsstücke aufbewahrt werden können ohne Platz im Schrank wegzunehmen. Die Kiste sollte nicht zu groß sein J

3. Zeit ist ein wichtiger Faktor beim Umräumen bzw. Ausmisten. Deshalb einen Tag dafür einplanen. Zudem Musik laut aufdrehen. Damit macht es gleich viel mehr Spaß!

4. Finden sich Fehlkäufe im Schrank, lassen sich diese eventuell  auch zu Geld machen. Mittlerweile gibt es ja unzählige Seiten im Internet, auf denen man seine Klamotten verkaufen kann.

5. Wenn man schon dabei ist alles aus dem Schrank oder auch den Schränken zu holen und zu sortieren, ist dies die ideale Gelegenheit mal durchzuwischen.  2 Fliegen mit einer Klappe und so … J

6. Ich miste regelmäßig aus und oft finde ich Sachen bei denen ich mir einfach nicht sicher bin, ob ich dieses oder jenes noch tragen werde. Deshalb hier der Tipp. Beim Aufhängen der Kleidung darauf achten, dass alle Kleiderbügel in einer Richtung aufgehängt sind. Und sobald man etwas davon angezogen hat, den Bügel dann eben andersherum aufhängen. So erhält man einen Überblick, welche Kleider in Endeffekt angezogen worden sind und welche doch weg können.

Und wer regelmäßig ausmistet, hat auch immer Platz für Neues J

 

27.3.16 18:06, kommentieren